Monatsinfo

Hallo zusammen,  grau, grauer am grauesten? Gibt es eine Steigerung von grau? Grauen, Grausen? Wir meinen es dürfte jetzt ruhig etwas heller und blauer werden im Februar 2022, unsere Stimmung entspricht so langsam dem Wetter… Trotzdem haben wir uns daran gemacht unsere Idee von mehreren Hochbeeten mit Gemüse bei Freunden im Garten umzusetzen. Mit viel Ahnungslosigkeit und großem Respekt. Mal sehen was so passiert. Wir halten Euch auf dem Laufenden…
Hier kommt unser Obst- und Gemüseangebot für Februar.
Weiterhin regional gibt es die beiden bei Euch sehr beliebten Apfelsorten Pinova und Natyra. Kartoffeln kommen auch weiterhin aus Schloss Hamborn und aus Lichtenau Rotkohl und Weißkohl. Es geht langsam dem Ende zu… Wir hätten im Moment doch eine sehr eintönige Speisekarte, wenn es nicht leckeres Biogemüse aus dem benachbahrten Ausland gäbe, auch mit einer vernünftigen Ökobilanz.
Ins Angebot nehmen wir eine Ananas, es erfordert etwas Geduld sie auszupacken, aber die Arbeit wird belohnt, süß und saftig kitzelt sie unseren Gaumen.

In unserer Käsetheke ersetzt ein Schnittkäse mit Schwarzkümmel den Feuerkäse ( Wir sind auch etwas entsetzt über die Auslistung, aber die Fleckenbühler scheinen entschlossen die Produktion einzustellen). Die Samen des Schwarzkümmels  haben einen leicht nussigen, an Sesam erinnernden Geschmack. Der Käse wird gefertigt in der Dorfkäserei Geifertshofen, einer kleinen handwerklichen Käserei im Landkreis Schwäbisch Hall, bekannt für besondere Käsespezialitäten. Das Ziel seit der Gründung im Jahre 1998 ist den für die Region typischen kleineren Bio Bauernhöfen eine nachhaltige Perspektive für Ihre wertvolle Demeter Milch zu geben. Für die Erzeugung hochwertiger Heumilch erhalten die Milchbauern einen fairen Milchpreis, der sich an ihren tatsächlichen Kosten orientiert. „Für unsere Kühe bedeutet Heumilch: im Sommer Weidegang, im Winter würziges, sonnengetrocknetes Heu. Die heute sonst weit verbreitete Silagefütterung kann sich sowohl negativ auf den Milchgeschmack, als auch auf die Käsequalität auswirken. Die artgerechte Tierhaltung ist ein wichtiges Anliegen, deswegen honorieren wir den Mehraufwand unserer Bäuerinnen und Bauern für die Haltung von hörnertragenden Kühen mit einem Hörnerbonus von 2 Cent je kg Milch.“ – da möchte man doch auch Hörner haben, oder?

Im Februar wollen wir Euch für unterschiedliche Reissorten begeistern. Ihr findet sie rabattiert in unserem Obst- und Gemüseangebot.
Hier ein kleines Portrait:
Nach dem Schnitt des reifen Reis‘ wird er gedroschen. Dabei bleiben die Deckspelzen am Reiskorn. Das komplette Reiskorn, wie es nach dem Dreschen vorliegt, ist ungenießbar. Im nächsten Schritt werden die Reiskörner auf 14 bis 16 % Wassergehalt getrocknet. Dieses Zwischenprodukt wird Roh-Reis genannt.
In einer Reismühle werden die Spelzen entfernt, die etwa 20 % des ursprünglichen Gewichtes ausmachen. Es verbleibt die eigentliche Reisfrucht, die aus Mehlkörper, Keimling und umgebendem Silberhäutchen besteht –  der ungeschälte Reis, Vollkornreis oder Naturreis. Dadurch ist der Vitamin-, Spurenelement- und Eiweißgehalt höher als bei geschliffenem Reis.
Durch Schleifen werden Silberhäutchen und Keimling vom ungeschälten Reis entfernt. In dieser Form heißt der Reis geschliffener oder weißer Reis. Er ist wesentlich haltbarer als der fetthaltigere ungeschälte Reis, hat aber den größten Teil der Mineralstoffe und Vitamine verloren.
90 % des Ertrages werden praktisch ohne jede Mechanisierung von Aussaat und Ernte angebaut. Für mehr als die Hälfte der Erdbevölkerung ist er das Hauptnahrungsmittel. In einzelnen Ländern Asiens stellt Reis etwa 80 % der gesamten Nahrung.
Unser Basmati Reis wird im Projekt „Khaddar“ am Fuße des Himalaya von indischen Kleinbauernfamilien biologisch dynamisch angebaut. Bereits seit 2001 pflegt die Davertmühle den direkten Kontakt zu der Fairtrade-zertifizierten Reiskooperative. Die Reisbauern dort profitieren sowohl von den vertraglich fest abgesicherten Mindestpreisen als auch von der freundschaftlichen Zusammenarbeit.  Der Echte Basmati Reis eignet sich hervorragend für exotische, asiatische Gerichte, auch mit Früchten und Gewürzen wie Curry, Ingwer und Safran.
Der angebotene schwarze Venere Natur Reis hat einen leicht süßen und nussigen Geschmack und eine auffällige schwarze Farbe. Da er nicht geschält wird, enthält er alle wertvollen Inhaltsstoffe des vollen Reiskorns. Genießt den Reis als geschmackvolle Beilage oder als Risotto ganz klassisch nur mit Butter, Parmesan und Mozzarella verfeinert.
Wie der Venere Reis stammt der Arborio Reis  aus Italien und wird dort in der Po-Ebene angebaut. Beim Kochen nimmt er viel Flüssigkeit auf und gibt dabei einen hohen Anteil an Stärke ab. Er behält einen bissfesten Kern, was ihn sehr beliebt für cremige Risotto-Varianten machen.
Im Anhang findet Ihr das ein oder andere Rezept.

Im letzten Monatsbrief haben wir Euch von den anstehenden Preisanpassungen erzählt. Im Anhang findet Ihr einen interessanten Artikel dazu.

Wir wünschen Euch stets die richtigen Entscheidungen, die richtige Bekleidung und möglichst viele Lichtblicke.

Viele Grüße von Lu und Heike


Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.